In Erwartung des Vollmonds bin ich hinaus ins Feld gefahren. In der Nähe nur ein Hof, über dem ich den Mond erwichen wollte, Doch es herrschte Sturm und die Wolken flogen über den Himmel. Erst 40 Minuten nach dem rechnerischen Mondaufgang fegte der Wind die Wolken für einen Moment zur Seite, so dass der Mond kurz zum Vorschein kam, schon zu hoch, um ihn über dem Hof abzulichten.

Dabei stürmte es so stark, dass Bilder mit längerer Belichtungsdauer einfach nur verwackelten, trotz Festhalten des Stativs, das (ohne Kamera) mehrfach umgeblasen wurde. Und so war die Ausbeute an verwertbaren Bildern leider recht mager.

Wie stürmisch es war mag das nächste Bild ausdrücken, dass ich kurz zuvor aufnahm.