Der Betrieb eines Webservers ist mit Kosten verbunden. Und so hatte ich ein wenig Platz für Werbung freigehalten, in der Hoffnung, hierüber einen kleinen Teil der Betriebskosten decken zu können. Und in der Zeit von November bis März ist der "Riesenbetrag" von knapp über 50 Euro zustande gekommen. Bis Google das Konto wegen angeblicher ungültiger Klickaktivitäten sperrte. Warum, ist von Google nicht zu erfahren. Und so hinterlässt es den bitteren Beigeschmack von Willkür.

Doch konnte ich einen großen Vorteil ausmachen: Immer wenn ich einen Abend am PC verbracht habe, habe ich, teilweise mehrfach, geprüft, wieviele Seitenimpressionen es gab, und ob nicht endlich jemand auf eine Anzeige geklickt hat. Dies ist nun vorbei. Die Zeit, die ich nicht zum Prüfen der Statistiken benötige, ist mehr wert, als das bisschen, was über die Werbung hineingekommen wäre. Und meine Standard-Suchmaschine ist jetzt auch eine andere.